zurück

Willkommen bei der Bürgerspitalstiftung Straubing

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Seite!

Die Bürgerspitalstiftung Straubing ist eine örtliche rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts.
Sie wird durch die Stadt Straubing verwaltet.

Als älteste Stiftung Straubings und sicherlich auch eine der ältesten Stiftungen Bayerns gehen die Ursprünge der Bürgerspitalstiftung Straubing bis ins 13. Jahrhundert zurück.

Aktuelles


Aktuelle Stellenanzeigen finden Sie unter "Karriere".

 

Informationen und Neuigkeiten rund um die Bürgerspitalstiftung Straubing und deren Einrichtungen.

Aktuelle Meldungen für Besucher im Seniorenheim St. Nikola und im Bürgerheim

Aufgrund der Vierzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV) vom 01.09.2021 gelten für Besuche im Seniorenheim St. Nikola und im Bürgerheim folgende Regelungen:

  • Besuche sind nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich.
     
  • Besuchszeiten Seniorenheim St. Nikola:
    08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr, wobei der letzte Besuch um 17:00 Uhr endet.

    Vorübergehend ist das Seniorenheim St. Nikola an einem Tag der Woche bis 19:00 Uhr geöffnet, wobei der letzte Besuch um 19:00 Uhr endet. Diese Möglichkeit können berufstätige Angehörige nutzen.
     
  • Besuchszeiten Bürgerheim:
    09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr, wobei der letzte Besuch um 16:00 Uhr endet.
     
  • Die Dauer der Besuche darf 60 Minuten nicht überschreiten.

  • Für Besuche im Seniorenheim St. Nikola und im Bürgerheim finden die "3-G-Regelungen" Anwendung. Das bedeutet, dass nur Personen Zutritt zu den Einrichtungen erhalten, die einen vollständigen Impfschutz oder Genesenen-Nachweis vorlegen können.
    Zudem ist es möglich, einen schriftlichen oder elektronischen negativen Testnachweis aufgrund eines
     
    • PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
    • eines PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder
    • eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigen-Selbsttests

vorzulegen.

Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von den oben genannten Regelungen ausgenommen.

Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, sind ebenfalls von den "3-G-Regelungen" ausgenommen.
ACHTUNG: Dies gilt nicht für die Zeit der Schulferien!

  • Das Betreten der Einrichtungen durch Besucher ist nur mit entsprechender Gesichtsbedeckung zulässig (medizinische Mund-Nasen-Bedeckung bei vollständigem Imfpschutz, bzw. bei genesenen Personen; FFP2-Masken bei nicht geimpften Personen).
     
  • Für den Besuch in einer der Einrichtungen ist zudem die Angabe der jeweiligen Kontaktdaten des Besuchers erforderlich.

Darüber hinaus verweisen wir auf das jeweils gültige Konzept der Bürgerspitalstiftung Straubing zu Besuchen und Hygiene bei COVID-19.
Dieses liegt in beiden Einrichtungen aus.

Wir bitten Sie, sich zur Vereinbarung eines Besuchstermins mit uns in Verbindung zu setzen.

Ein Besuchstermin kann nur während der üblichen Geschäftszeiten (Mo-Do: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Fr: 08:00 bis 12:00 Uhr) vereinbart werden.

Sie erreichen die Einrichtungen unter folgender Telefonnummer:

Seniorenheim St. Nikola: 09421/980-3
Bürgerheim: 09421/84710-12

 

Start des neuen Ausbildungsjahres bei der Bürgerspitalstiftung Straubing

Unter dem Motto "Pflege Deine Zukunft!" haben elf junge Menschen ihre Karriere in den Einrichtungen der Bürgerspitalstiftung Straubing begonnen. Zum Start in den neuen Lebensabschnitt hießen Thomas Unverdorben (stv. Leiter Stiftungsverwaltung), Magdalena Russek (Einrichtungsleitung Bürgerheim), sowie Kathrina Böhme und Robert Biendl (Pflegedienstleitungen Seniorenheim St. Nikola) die "Neuen" im Rahmen einer Begrüßungsveranstaltung mit einem kleinen Präsent herzlich willkomen.

Nach einer kurzen Vorstellung der beiden Einrichtungen durch die Einrichtungs-, bzw. Pflegedienstleitungen stellte Herr Unverdorben den Auszubildenden mit einem "Stiftungs-Quiz" alle wichtigen Infos zu ihrem neuen Arbeitgeber vor. Spielerisch erfuhr man so zum Beispiel, dass die Stiftung bereits im Jahre 1283 n. Chr. erstmals schriftlich erwähnt wurde. Im Anschluss an eine Führung durch die Räume der Stiftungsverwaltung und einem gemeinsamen MIttagessen erhielten die neuen Nachwuchskräfte Einweisungen in verschiedene Bereiche aus dem Pflegealltag, wie zum Beispiel Infektionsschutz, Hygienerichtlinien oder Datenschutz.

Insgesamt begannen zum 01.09.2021 fünf junge Nachwuchskräfte eine dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau, bzw. zum Pflegefachmann im Seniorenheim St. Nikola und im Bürgerheim. Sechs Damen werden ein Jahr lang zu staatlich geprüften Pflegefachhelferinnen (Altenpflege) ausgebildet.

Im Bild:
Die neuen Auszubildenden der Einrichtungen der Bürgerspitalstiftung Straubing mit Thomas Unverdorben (stv. Stiftungsleitung, 2.v.l.), Kathrina Böhme (Pflegedienstleitung Seniorenheim St. Nikola, 4.v.l), Robert Biendl (Pflegedienstleitung Seniorenheim St. Nikola, 5.v.r.) und Magdalena Russek (Einrichtungsleitung Bürgerheim, 2.v.r.)

 

Niederländischer Generalkonsul besucht die Bürgerspitalstiftung

Großeltern sind eine wichtige Stütze der Familie. Die Bayerische Staatsregierung hat daher als erstes Bundesland 2019 einen eigenen Tag zu Ehren der Großeltern, den sogenannten Großelterntag, in Bayern eingeführt, um die besonderen Verdienste von Großeltern für Familie und Gesellschaft zu würdigen. Der Großelterntag wird jährlich am zweiten Sonntag im Oktober begangen, dieses Jahr am 11. Oktober 2020.

Der Großelterntag ist auf Initiative der Felinifoundation.nl aus Italien nach Deutschland gekommen. Diese Stiftung will die Kommunikation zwischen den Generationen fördern. Großeltern, deren Kinder und Enkelkinder verbindet eine große Generationensolidarität. Oma und Opa haben im Familienleben eine ganz entscheidende Rolle inne. Sie unterstützen im Alltag und geben ihr wertvolles Wissen und ihre Lebenserfahrung an die nächsten Generationen weiter.

Die Felinifoundation.nl, vertreten durch Herrn Charles Lansdorp, und die niederländischen Botschaften und Generalkonsulate starten eine Werbekampagne in Italien, Spanien, Slowenien, der Tschechischen Republik und Deutschland. Sie findet im Oktober während der Woche „Gegen die Einsamkeit“ und am „Großelterntag“ statt. Die Organisatoren veranstalten in Zusammenarbeit mit Blumenzüchtern, Blumengroßhändlern, Floristen und Handelsverbänden verschiedene Corona-konforme Events.

Gerade in der ersten Zeit der Coronavirus-Pandemie konnten Enkelkinder und Familien ihre Omas und Opas nicht treffen. Die Pandemie hat uns deutlich daran erinnert, wie wertvoll und wichtig die Beziehung zwischen Großeltern und Enkelkindern ist. Daher wollen die Felinifoundation.nl und das niederländische Generalkonsulat gemeinsam mit der Stadt Straubing Großeltern und ältere Menschen besonders würdigen und sie mit einem Blumengeschenk überraschen und ihnen damit danken. Gerade dieses Jahr ist dies noch wichtiger als je zuvor.

Am 11. Oktober 2020 sandte die Felinifoundation.nl daher jedem der Bewohner des Seniorenheims St. Nikola und des Straubinger Bürgerheims eine Avalanche Rose, die Königin unter den Rosen. Sie wurden von Armin Meyer und Thomas Unverdorben von der Leitung der Stiftungsverwaltung und den Seniorenheimleitungen Magdalena Russek und Florian Rammel entgegengenommen und den Heimbewohnern überreicht.

Auch für die Stadt hatte Generalkonsul Paul Ymkers einen Blumengruß, den er stellvertretend an Herrn Bürgermeister Dr. Albert Solleder übergab. „Es ist ein Zeichen der wunderbaren Freundschaft, die das Generalkonsulat der Niederlande in München mit der Stadt Straubing verbindet, begonnen durch die Erinnerung an unsere gemeinsame Geschichte, als wir von 1353 bis 1429 gemeinsam in dem Herzogtum Niederbayern-Straubing-Holland verbunden waren“, so Generalkonsul Paul Ymkers bei seinem heutigen Kurzbesuch in der Gäubodenstadt.

 

Tätigkeitsfelder

 
Die Eröffnung des Seniorenheims St. Nikola im Straubinger Osten fand am 14.04.1967 statt. Damals boten Haus I und Haus II insgesamt 158 „rüstigen“ Heimbewohnern Platz.

Der immer mehr zunehmende Bedarf an Pflegeplätzen veranlasste die Stiftung im Jahr 1978 ein Pflegeheim (Haus III) fertigzustellen, welches Platz für 66 weitere pflegebedürftige Bewohner bot. 

Geschichte der Stiftungswälder

Der Bürgerspitalstiftung Straubing wurden nachweislich ab dem Jahr 1284 land- und forstwirtschaftliche Flächen von Bürgern vermacht. Die erste Schenkung war ein „Hof zu Siebenkofen“ von Frau Salime zu Geltolfing.

Im 14. Jahrhundert wurden 81 Tagwerk Weide zu Gstütt (ein mit Lindenbäumen besetzter Weidegrund für Pferde) angekauft. Das Größenmaß „Tagwerk“ war zu dieser Zeit noch bedeutend größer.

Zurück